Alhambra Infos
 

Alhambra Südansicht

Grundsätzliches:

Das Alhambra ist eines der wenigen Aktions- und Kommunikationszentren dieser Größe in der BRD, das vollkommen unabhängig von staatlicher oder kommunaler Finanzierung und auch Einflußnahme ist. Es gibt keinerlei Zuschüsse.
Alle Gelder, von denen das Alhambra existiert, werden gespendet, oder durch Veranstaltungen, wie z.B. Discos eingenommen. Von den (wenigen) Spenden und den Einnahmen aus dem Getränkeverkauf wird der Unterhalt des Alhambra bestritten.
Alle anfallenden Arbeiten werden von Leuten bewältigt, die das in ihrer Freizeit unentgeltlich - oft mit Stress und Nerverei verbunden - tun.
Das Alhambra ist vollkommen unabhängig und selbstverwaltet.
Die manchmal etwas undurchschaubaren Strukturen machen es für Außenstehende etwas schwierig, die entsprechenden Ansprechpersonen zu finden, die auf Fragen antworten können.
Jeden zweiten Freitag im Monat trifft sich das einzige Gremium, das über die Belange des Alhambra entscheiden kann, das "Nutzer_innen-Plenum".
Auf diesem Plenum sind in der Regel VertreterInnen aller Gruppen, die das Alhambra in irgendeiner Form nutzen. Hier wird Organisatorisches besprochen, also wie der Laden genutzt wird, welche Termine wofür vergeben werden etc.
Wenn ihr irgendwelche Veranstaltungen im Alhambra machen, oder das Alhambra in anderer Form nutzen wollt: Das Nutzer_innen-Plenum ist der einzige Ort, an dem dies besprochen und auch der entsprechende Termin vergeben werden kann.

26135 Oldenburg, Hermannstraße 83
Tel.: 0441-14402, Email: alhambra@alhambra.de
Spendenkonto:
IBAN: DE24280501000000430397 BIC: BRLADE21LZO

40 Jahre Aktions- und Kommunikationszentrum Alhambra

Liebe Nutzer*innen oder Nahestehende des Alhambras,

in diesem Jahr wird das Alhambra als Aktions- und Kommunikationszentrum 40! Dies wollen wir das ganze Jahr über feiern. Da die Geschichte des Alhambras auch eine Bewegungsgeschichte ist und in den letzten Jahrzehnten verschiedenste Gruppen diesen Ort geprägt und getragen haben, wäre es schön wenn sich diese Vielfalt auch in den Feierlichkeiten wiederspiegelt. Angedacht sind hierfür verschiedenste Veranstaltungen im Laufe des Jahres sowie ein verlängertes Festwochenende vom 20.-23. September. Das Jahr und das Wochenende müssen nun noch mit Programm gefüllt werden. An dem Wochenende könnten tagsüber diverse inhaltliche Veranstaltungen und Workshops von verschiedenen Gruppen angeboten werden und die Abende mit Konzerten und Musik ausklingen. Aber auch über das Jahr verteilt sind der Kreativität bestimmt keine Grenzen gesetzt.

Wir – die Jubiliäums-Orgagruppe, ein loser Zusammenschluss derzeitiger Nutzer*innen – möchten hierfür all diejenigen, die sich dem Alhambra zugehörig fühlen und/oder nahestehen, einladen sich mit Ideen, Aktionen, Veranstaltungen einzubringen. Für die Organisation und Koordinierung treffen wir uns derzeit ca. einmal pro Monat.

Zu diesen Treffen möchten wir einladen. Um die nächsten Termine zu erfahren und falls ihr euch vorher schon einmal melden wollt, könnt ihr eine Mail mit dem Betreff "40 Jahre Alhambra" an alhambra@alhambra.de schreiben. Analoge Nachrichten sind auch durch eine Nachricht in unser Fach im Computerraum möglich.

Wir freuen uns auf eure Rückmeldungen, Ideen und ggf. Aktionen!
Veranstaltungsübersicht

30 Jahre in Bewgung - Alhambra

30 Jahre in Bewegung - Alhambra
Autonomes Aktions-und Kommunikationszentrum
Oldenburg, Mai 2008
, 60 Seiten A4

PDF als PDF-Datei 4,5 MB

Inhalt:
Editorial
140 Jahre Alhambra
30 Jahre Alhambra
Die Oldenburger Rechtshilfe
Interview mit drei Generationen Frauen im Alhambra
Antirabewegung in Oldenburg
... aus Sicht eines NA UND’lers und ROSA DISCO-Machers
Die homosexuellen Parties im Alhambra
Die Anti-AKW-Bewegung, La Strada und das Alhambra
30 Jahre Alhambra – 20 Jahre Filmriss
Antifaschistische Arbeit in Oldenburg
Die Geschichte des autonomen 1. Mai in Oldenburg
Archiv der sozialen Bewegungen im Alhambra
Konzerte
SchülerInnenbündnis Swimmy im Alhambra


Größere Karte anzeigen

 

alhambra saal