Pressemitteilung des AKU Gronau
Alhambra-Frauenchor gab musikalisches Startsignal für die Einspruchskampagne gegen den beantragten UAA-Ausbau
(Gronau, 7.10.02): Im Widerstand gegen die Gronauer Urananreicherungsanlage (UAA) ist immer wieder mit Überraschungen zu rechnen: So erschien beim monatlichen Sonntagsspaziergang an der UAA (6.10.) plötzlich der Alhambra-Frauenchor aus Oldenburg und erfreute die anwesenden Atomkraftgegner/innen mit sozial- und umweltpolitischen Liedern. Mit ihrem Auftritt verdeutlichte der Frauenchor, daß die Arbeit der Anti-Atomkraft-Initiativen in und um Gronau auch in entfernteren Regionen Beachtung und Unterstützung findet.
Mit dem Freiluft-Konzert des Alhambra-Frauenchores wurde ein musikalisches Startsignal für die Einspruchskampagne gegen den beantragten UAA-Ausbau geboten. Bei einer anschließenden Versammlung wurden Grundzüge der Einspruchskampagne gegen den beantragten Ausbau der UAA und gegen den beantragten Neubau eines sogenannten Zwischenlagers für ca. 60.000 Tonnen Uranoxid besprochen. Die offizielle Öffentlichkeitsbeteiligung wurde bisher noch nicht eröffnet. Sobald die zweimonatige Einspruchsfrist anläuft, sollen zur Verhinderung der Projekte im Rahmen des Genehmigungsverfahrens zunächst möglichst viele Einsprüche gesammelt werden. Mit den Einsprüchen soll der Genehmigungsbehörde (Wirtschaftsministerium NRW) klar gemacht werden, daß der Betrieb von Atomkraftwerken und Uranfabriken grundsätzlich unbeherrschbar ist. Im Rahmen des UAA-Genehmigungsverfahrens soll auch das Problem des menschenfeindlichen Uranabbaus thematisiert werden. Zu diesem Zweck soll z. B. eine engere Zusammenarbeit zwischen Anti-Atomkraft-Initiativen und „Dritte-Welt“-Läden angestrebt werden. Landesweit unterstützen bisher u. a. in Nordrhein-Westfalen die drei Naturschutzverbände BUND, NABU und LNU, und auf Bundesebene der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) e. V., die Einspruchskampagne gegen die UAA-Erweiterungspläne.
Nähere Informationen zur UAA-Einspruchskampagne erteilt der
Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau unter Tel. 02562/23125.


Veranstaltung
zur Herausgabe der Soli-CD:
„Schlag auf die Feinde der Kulturrevolution ein"
Thema:
Der Krieg in Tschetschenien und die Linke in Russland



Samstag 9.11.2002
Alhambra
Siebdruckraum Beginn 20 Uhr

„Schlag auf die Feinde der Kulturrevolution ein" ist eine Soli-CD zur Unterstützung von zwei antifaschistischen bzw. anarchistischen Zeitungen in Russland - „Vilki i Nozny" (Messer und Gabel) und „Utopia" und wird vertrieben vom Antifa-Plattenversand Jump-Up

 




letzten monat im Alhambra . . .
Konzert Markscheider Kunst 25.10.02